Lackschäden ausbessern mit dem Lackstift

Lackstift richtig verwenden

Wenn Sie kleine Kratzer im Autolack haben, können Sie diese Lackschäden einfach selbst mit einem Lackstift ausbessern. Wir erklären Ihnen in 5 Schritten, wie Sie den Lackstift verwenden. 

  1. Autolackstift vor dem Gebrauch schütteln
  2. Farbe des Lackstifts überprüfen
  3. Schäden mit dem Lackstift bearbeiten
  4. Autolack trocknen lassen
  5. Autolack polieren

Nachstehend erklären wir Ihnen alle Schritte bis ins Detail. Aber zuerst möchten wir Ihnen erklären, warum Sie auf die Lackstifte von Autolackonline.de zählen können. 

  • 100% farbecht. Unsere Farben sind immer genau so, wie die original OEM Autolackfarbe
  • Professionelle Qualität. Wir liefern schon seit Jahren qualitativ hochwertige Spraydosen und Lackstifte an Werkstätten, Betriebe und Privatpersonen.
  • Alle Farben sind möglich. Für jede Marke, jeden Typ und jeden Wunsch haben wir die passende Farbe.
  • Schnelle Lieferung. Wenn Sie heute vor 14.00 Uhr bestellen, werden die Lackstifte schon heute versandt. 

So entfernen Sie einfach selbst Kratzer mit einem Lackstift

Sie können Ihr Auto natürlich auch in die Werkstatt bringen, um Kratzer im Autolack entfernen zu lassen. Mit unseren Lackstiften können Sie das Problem aber auch ganz einfach selbst lösen.

Wählen Sie die richtige Farbe für Ihren Autolack aus, bestellen Sie den passenden Lackstift und innerhalb kürzester Zeit können Sie loslegen. 

Wie müssen Sie den Lackstift verwenden? Befolgen Sie unsere 5 Schritte, und Sie werden Erfolg haben!

Schritt 1: Autolackstift vor dem Gebrauch schütteln

Nicht schwierig, aber wichtig. Einfach das Fläschchen zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen und es ungefähr 2 Minuten lang gut schütteln. So können Sie sichergehen, dass der Lack gleichmäßig aus der Flasche kommt und ohne Klümpchen aufgetragen werden kann. 

Gut zu wissen: Verdünnen Sie einen Lackstift niemals, darunter leiden Qualität und Farbe. 

Schritt 2: Farbe des Lackstifts überprüfen

Lieber auf Nummer sicher gehen. Probieren Sie den Lack immer erst auf einem kleinen Stück Papier aus. Schmieren Sie ein bisschen Lack mit Ihrem Lackstift aufs Papier, um sicherzugehen, dass Sie die richtige Farbe bestellt haben. 

Schritt 3: Lackschäden ausbessern mit dem Lackstift

Bevor Sie sich mit dem Lackstift ans Werk machen, ist es wichtig, erst die entsprechende Stelle fettfrei zu machen. Wenn das erledigt ist, können Sie den Kratzer oder die Stelle vorsichtig mit dem Autolackstift betupfen. Tauchen Sie ein paar Härchen des Pinsels (der sich im Lackstift befindet) ein und betupfen Sie den Lackschaden. Um den Lack auf einen Kratzer aufzutragen, können Sie auch einen sauberen Zahnstocher oder ein Spießchen verwenden. 

Gut zu wissen: Achten Sie auf die Wetterbedingungen. Im strömenden Regen oder bei prallem Sonnenschein sollten Sie den Lack nicht auftragen. Am besten arbeiten Sie bei 20-25 Grad, wenn es windstill ist und sie nicht in der Sonne sind. 

Schritt 4: Autolack trocknen lassen

Wenn Sie fertig sind, ist es wichtig, den Lack mindestens 30 Minuten lang trocknen zu lassen. Wichtig: Bei Metallic Lack muss die letzte Lackschicht immer mit einem Klarlack versiegelt werden. So können Sie sichergehen, dass es keine Farbunterschiede mehr gibt. 

Schritt 5: Autolack polieren

Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, den aufgetragenen Autolack glattzuschleifen und zu polieren. Danach ist Ihr Auto fertig und wieder bestens geschützt!