Spraydosen richtig entsorgen

Wie kann ich Spraydosen richtig entsorgen?

Die Reparatur von Autolack mit Spraydosen ist praktisch, günstig und verlängert die Lebensdauer Ihres Autos. Trotzdem entsteht hierbei natürlich Müll, wie die leeren Spraydosen, benutztes Schleifpapier und eventuelle Abdeckungen aus Plastik und Papier. Um die Belastung für die Umwelt so gering wie möglich zu halten, sollten Sie die leeren Sprühdosen richtig entsorgen. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie beim Spraydosen entsorgen beachten sollten.

Spraydosen für Autolack gehören zur Abfallgruppe Schadstoff „Gefährliche Abfälle“, die meistens durch Gefahrenhinweise wie Symbole für „ätzend“, „feuergefährlich“, „giftig“ o.ä. gekennzeichnet sind. Daher dürfen diese auf keinen Fall im Restmüll entsorgt werden.

In welchem Abfallstrom kann ich Spraydosen entsorgen?

Vollständig restentleerte Spraydosen können Sie in den gelben Sack geben. Dafür darf jedoch kein Treibmittel mehr in der Dose vorhanden sein, da es andernfalls zu Explosionen oder Bränden kommen kann. Drücken Sie dazu den Knopf so weit wie möglich ein und sprühen Sie so lange, bis wirklich nichts mehr aus der Dose heraus strömt. 

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob die Dose leer ist, geben Sie diese besser zur (mobilen) Schadstoffsammlung in Ihrer Nähe. Informationen darüber, wo diese zu finden ist, finden Sie auf der Internetseite Ihrer Stadt. Auch Recyclinghöfe nehmen entleerte Spraydosen an. Manchmal erhalten Sie sogar noch etwas Geld dafür, da die Dosen aus teils sehr gut recyclebarem Material wie Aluminium oder Weißblech bestehen. Die Abgabe der leeren Dosen im Wertstoff-bzw. Recyclinghof kommt damit auch der Wiederverwertung und dem Einsparen von Ressourcen zugute.

Benutztes Schleifpapier, Klebeband sowie Abdeckungen aus Plastik und Papier gehören, wenn darauf Autolackspritzer sind, in den Restmüll.

Sind Ihre Spraydosen noch halbvoll, aber Ihr Auto bereits auf Hochglanz lackiert und poliert? Dann verschenken Sie doch einfach die Reste an andere Autoliebhaber, Künstler, oder eine Autowerkstatt in Ihrer Nähe. 

Was kann ich noch tun, um die Umweltbelastung meiner DIY-Reparatur zu reduzieren?

Kaufen Sie nur die Menge an Autolack, die Sie wirklich benötigen. Für kleine Lackkratzer genügt oftmals schon ein Lackstift. Rufen Sie uns an, wenn Sie nicht sicher sind, wieviel Autolack Sie für Ihre Reparatur benötigen.

Der nächste Tipp erklärt sich wohl von selbst: Bestellen Sie exakt die richtige Farbe! Das ist mit unserem Farbcode Finder für Autolackspray ganz einfach. Bei uns können Sie darauf vertrauen, dass Sie die zu Ihrem Farbcode passende Farbe erhalten, sodass Sie Ihr Auto im Originalton lackieren können.

Noch ein Tipp: Lagern Sie volle sowie leere Autolacksprays bei der richtigen Temperatur, also bei 10 bis höchstens 25 Grad. Auch sollten die Spraydosen keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sein.

Lackschäden ausbessern mit dem Lackstift

Lackschäden ausbessern mit dem Lackstift

Lackstift richtig verwenden

Wenn Sie kleine Kratzer im Autolack haben, können Sie diese Lackschäden einfach selbst mit einem Lackstift ausbessern. Wir erklären Ihnen in 5 Schritten, wie Sie den Lackstift verwenden. 

  1. Autolackstift vor dem Gebrauch schütteln
  2. Farbe des Lackstifts überprüfen
  3. Schäden mit dem Lackstift bearbeiten
  4. Autolack trocknen lassen
  5. Autolack polieren

Nachstehend erklären wir Ihnen alle Schritte bis ins Detail. Aber zuerst möchten wir Ihnen erklären, warum Sie auf die Lackstifte von Autolackonline.de zählen können. 

  • 100% farbecht. Unsere Farben sind immer genau so, wie die original OEM Autolackfarbe
  • Professionelle Qualität. Wir liefern schon seit Jahren qualitativ hochwertige Spraydosen und Lackstifte an Werkstätten, Betriebe und Privatpersonen.
  • Alle Farben sind möglich. Für jede Marke, jeden Typ und jeden Wunsch haben wir die passende Farbe.
  • Schnelle Lieferung. Wenn Sie heute vor 14.00 Uhr bestellen, werden die Lackstifte schon heute versandt. 

So entfernen Sie einfach selbst Kratzer mit einem Lackstift

Sie können Ihr Auto natürlich auch in die Werkstatt bringen, um Kratzer im Autolack entfernen zu lassen. Mit unseren Lackstiften können Sie das Problem aber auch ganz einfach selbst lösen.

Wählen Sie die richtige Farbe für Ihren Autolack aus, bestellen Sie den passenden Lackstift und innerhalb kürzester Zeit können Sie loslegen. 

Wie müssen Sie den Lackstift verwenden? Befolgen Sie unsere 5 Schritte, und Sie werden Erfolg haben!

Schritt 1: Autolackstift vor dem Gebrauch schütteln

Nicht schwierig, aber wichtig. Einfach das Fläschchen zwischen Daumen und Zeigefinger klemmen und es ungefähr 2 Minuten lang gut schütteln. So können Sie sichergehen, dass der Lack gleichmäßig aus der Flasche kommt und ohne Klümpchen aufgetragen werden kann. 

Gut zu wissen: Verdünnen Sie einen Lackstift niemals, darunter leiden Qualität und Farbe. 

Schritt 2: Farbe des Lackstifts überprüfen

Lieber auf Nummer sicher gehen. Probieren Sie den Lack immer erst auf einem kleinen Stück Papier aus. Schmieren Sie ein bisschen Lack mit Ihrem Lackstift aufs Papier, um sicherzugehen, dass Sie die richtige Farbe bestellt haben. 

Schritt 3: Lackschäden ausbessern mit dem Lackstift

Bevor Sie sich mit dem Lackstift ans Werk machen, ist es wichtig, erst die entsprechende Stelle fettfrei zu machen. Wenn das erledigt ist, können Sie den Kratzer oder die Stelle vorsichtig mit dem Autolackstift betupfen. Tauchen Sie ein paar Härchen des Pinsels (der sich im Lackstift befindet) ein und betupfen Sie den Lackschaden. Um den Lack auf einen Kratzer aufzutragen, können Sie auch einen sauberen Zahnstocher oder ein Spießchen verwenden. 

Gut zu wissen: Achten Sie auf die Wetterbedingungen. Im strömenden Regen oder bei prallem Sonnenschein sollten Sie den Lack nicht auftragen. Am besten arbeiten Sie bei 20-25 Grad, wenn es windstill ist und sie nicht in der Sonne sind. 

Schritt 4: Autolack trocknen lassen

Wenn Sie fertig sind, ist es wichtig, den Lack mindestens 30 Minuten lang trocknen zu lassen. Wichtig: Bei Metallic Lack muss die letzte Lackschicht immer mit einem Klarlack versiegelt werden. So können Sie sichergehen, dass es keine Farbunterschiede mehr gibt. 

Schritt 5: Autolack polieren

Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, den aufgetragenen Autolack glattzuschleifen und zu polieren. Danach ist Ihr Auto fertig und wieder bestens geschützt!

Auto lackieren mit Spraydose

Auto lackieren mit der Spraydose

Wie verwendet man eine Autolack Spraydose?

Wurde Ihr Autolack beschädigt? Bessern Sie den Schaden ganz einfach mit unseren speziellen Autolack Spraydosen aus. In diesem Artikel erklären wir Ihnen in 4 Schritten, wie Sie Ihr Auto lackieren mit der Spraydose und den Schaden selbst schnell und ordentlich ausbessern können.

Bessern Sie Schäden im Autolack mit einer Spraydose in 4 Schritten aus: 

  1. Die richtige Spraydose kaufen
  2. Die Oberfläche vorbereiten
  3. Auto mit Spraydose lackieren 
  4. Schutz der neuen Lackschicht

Schritt 1: Die richtige Autolackfarbe kaufen

Alles hängt natürlich von der richtigen Farbe ab. In Ihrem Auto befindet sich eine Plakette mit den Angaben, die Sie benötigen, um die richtige Farbe auszuwählen. Wo sich diese Plakette befindet, hängt von der Automarke und dem Modell ab. Schauen Sie sich im Farbcode Finder an, wo sich bei welcher Marke die Plakette befindet. Wenn Sie den richtigen Farbcode gefunden haben, können Sie ganz einfach die richtige Autolack-Farbe bestellen. Unsere Spezialisten sorgen dafür, dass die bestellte Farbe zu 100% mit der originalen Autolackfarbe übereinstimmt. Darauf können Sie vertrauen!

Wenn Sie heute noch vor 14 Uhr bestellen, dann versenden wir die Autolackfarbe noch am selben Tag!

Schritt 2: Die Oberfläche vorbereiten

Bevor Sie richtig loslegen können, muss die Oberfläche erst gut vorbereitet werden. Dafür sind drei Dinge wichtig.

  • Oberfläche schleifen. Um sicherzugehen, dass der Lack gut haften wird, empfehlen wir Ihnen, die Oberfläche vorher leicht anzurauen. Sehen Sie sich hier unser Schleifmaterial für Autolack an. 
  • Oberfläche einfetten. Wenn die zu behandelnde Fläche gut angeraut wurde, ist es wichtig, die entsprechende Fläche erst zu entfetten. Mit diesem Silikonentfetter können Sie sichergehen, dass Staub und Schmutz entfernt werden und dass die neue Autolackfarbe besser haftet. 
  • Mit einem Grundierlack vorbehandeln. Das Verwenden des Uniqum Grundierlacks sorgt dafür, dass der neue Lack besser an der Oberfläche haftet.

Schritt 3: Das Auto lackieren mit der Spraydose

Jetzt kommt der wichtigste Schritt: Das Auftragen der neuen Lackschicht mithilfe einer Spraydose. Wenn Sie es nicht gewöhnt sind, mit einer Spraydose zu arbeiten, können Sie sich auch für eine praktische Spritzpistole entscheiden.

Bevor Sie mit dem Sprayen anfangen, geben wir Ihnen ein paar praktische Tipps. 

  • Achten Sie darauf, dass die Oberfläche und der Raum, in dem Sie arbeiten, staubfrei sind. Am besten arbeiten Sie an einem windstillen Ort. 
  • Achten Sie darauf, dass die Spraydose und die Arbeitsumgebung Zimmertemperatur haben. 
  • Schütteln Sie die Dose vor der Verwendung ungefähr 2 Minuten lang, damit die Farbe gut vermischt wird und Sie sich sicher sein können, dass das Farbergebnis zu 100% stimmt. 
  • Tragen Sie Handschuhe. Es ist immer sinnvoll, sich selbst gut zu schützen. Unsere praktischen uniQum Nitrile Handschuhe sind kein überflüssiger Luxus. 
  • Decken Sie alles um die zu behandelnde Fläche herum gut ab. Legen Sie ein paar Tücher um die beschädigte Stelle, damit die Spraydose nur das trifft, was lackiert werden soll. 
  • Besprühen Sie zuerst testweise etwas anderes, um die Farbe zu kontrollieren.
  • Halten Sie die Spraydose ungefähr 30 cm von der zu behandelnden Fläche weg.
  • Sprühen Sie dann ruhig von links nach rechts über die beschädigte Stelle, schön deckend, aber nicht zu dick.
  • Wenn Sie Metallic Lack verwenden, müssen Sie zwei Lagen sprühen, mit einer Pause von mindestens fünf Minuten.

Schritt 4: Schutz der neuen Lackschicht

Sieht die neue Lackschicht gut aus? Schützen Sie dann den neu aufgetragenen Autolack mit Klarlack. Der sorgt nicht nur für ein schönes Hochglanz Finish, sondern ist auch eine kratzfeste Schutzschicht. 

Haben Sie Fragen zu den 4 Schritten, um Autolack Spraydosen richtig zu verwenden? Oder benötigen Sie eine individuelle Beratung? Lesen Sie hier unsere Anleitungen für Spot-Repairs oder kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Über Autolackonline.de

Wir sind Marktführer auf dem Gebiet der Spraydosen und Lackstifte für Autolacke in jeder Farbe, Marke und für jedes Modell. Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder zu einem geplanten Projekt? Kontaktieren Sie uns einfach, wir beraten Sie gerne individuell.